zur Projektübersicht der Blauen Bioökonomie

SensoFiA - Sensorentwicklung für die Evaluierung des Tierwohls in Aquakultursystemen

Biochip-basierte Technik kann Stress, Gesundheit und Tierwohl messen und standardisieren, um die Fischproduktion in Aquakultur weiter zu verbessern.

Messbares Tierwohl

Ein wichtiger Teil der blauen Bioökonomie ist die Optimierung des Tierwohls bei gleichzeitiger Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Produktqualität von Fischen in Aquakulturen.

In SensoFiA werden Werkzeuge, Produkte und Methoden zum direkten Monitoring der Gesundheit und der Stressantwort von Fischen in Aquakultur entwickelt. Über eine Verbesserung des Wohlbefindens der Fische, basierend auf neuen validen Stressnachweisverfahren in Kreislaufanlagen (KLA) und Netzkäfigen, sind massive Fortschritte in der Produktionsleistung und Produktqualität möglich. SensoFia trägt zur optimierten Produktion und nachhaltigen Verwertung aquatischer Biomasse bei, weil tiergerechte Fischproduktion Erträge optimiert.

Tierwohl hat auch für den Endverbraucher zunehmend höhere Relevanz. Gerade die intensive Produktion des Lebensmittels Fisch in Aquakulturen muss daher auf allen Prozessebenen bis hin zur Schlachtung ständig optimiert werden, um eine sichere, zulassungsfähige und rechtlich einwandfreie Produktion zu gewährleisten.

Umfassendes innovatives Biomonitoring trägt dazu bei.

Optimale Tierhaltung bewirkt eine Verbesserung aller leistungsbezogener Parameter. Im Falle der Aquakultur von Atlantischem Lachs spielt zusätzlich der zwei-phasige Lebenszyklus eine herausragende Rolle: Während die Jungfische bis zur Smoltifizierung in landbasierten Anlagen (hierbei auch zunehmend KLA) herangezogen werden, wachsen die späteren Lebensstadien in Netzkäfigen im offenen Meer bzw. Fjord heran. In SensoFiA steht daher die Entwicklung geeigneter Mess-und Analyseverfahren im Vordergrund, die dazu in der Lage sind, verschiedenartige Einflussgrößen und ihre unterschiedliche zeitlich begrenzte Einflussdauer und -Intensität korrekt zu erfassen und entsprechende Handlungsempfehlungen für das Aquakulturmanagement auszugeben, die die wertbestimmenden Eigenschaften des Produktes und das Tierwohl als Ganzes unterstützen.

Lachse (oder veraltet Salm, vom lateinischen Wort salmo) sind verschiedene mittelgroße Fische der beiden Gattungen Salmo (Atlantischer Lachs, Meerforelle…

Zum Wikipedia-Eintrag über Lachse

In enger Zusammenarbeit mit dem Schwesterprojekt BioFiA wird ein interdisziplinärer Erkenntnisgewinn zu verbesserten Haltungsbedingungen für Fische in Aquakulturen erreicht.

Partner

Fraunhofer-Entwicklungszentrum für Marine und Zelluläre Biotechnologie (EMB)

Fraunhofer EMB

BAADER

We Innovate Food Value Chains